Menü
Menü

Frühförderung

 ist die frühest mögliche Förderung eines Kindes von der Geburt bis zum Eintritt in die Schule. Sie richtet sich an Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und an Kinder, die von Behinderung bedroht oder betroffen sind.

 

 

Sollten Sie sich um die Entwicklung Ihres Nachwuchses sorgen, haben Sie die Möglichkeit, Ihr Kind beim Gesundheitsamt oder in einem Sozialpädiatrischen Zentrum (SPZ) vorzustellen. Sprechen diese eine Empfehlung aus, übernehmen wir die Förderung Ihres Kindes in der Regel im Umfang von 1 bis 2 Fördereinheiten pro Woche. Die Bewilligung wird meist für ein Jahr ausgesprochen. Bevorzugt findet die Förderung Ihres Kindes abwechselnd in Elternhaus und Kita zu einem festen Termin statt.

 
fruehfoerderung01.jpg
fruehfoerderung01.jpg
fruehfoerderung06.jpg
fruehfoerderung06.jpg
fruehfoerderung02.jpg
fruehfoerderung02.jpg
 

Im gemeinsamen Spiel sammelt Ihr Kind neue Erfahrungen und stärkt somit seine Kompetenzen. Durch eben diese ganzheitliche, ressourcenorientierte und spielerische Förderung kann Ihr Kind Entwicklungsverzögerungen aufholen. Gleichzeitig werden Entwicklungsstörungen gemindert beziehungsweise vermieden. Wichtig ist uns dabei eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern und den Pädagogen der Kindertagesstätten. In unserem Frühförder-Team sind derzeit Heilpädagogen, Rehabilitationspädagogen und Sozialpädagogen tätig.

 
fruehfoerderung04.jpg
fruehfoerderung04.jpg

Frühförderung erhalten Kinder mit

  • allgemeiner Entwicklungsverzögerung
  • Beeinträchtigung durch körperliche oder geistige Behinderung
  • sinnesspezifischer Beeinträchtigung Hören
  • Sprach-, Sprech- und Kommunikationsschwierigkeiten
  • Aufmerksamkeits- und Wahrnehmungsstörungen sowie ADS/ADHS
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Autismus-Spektrum-Störung
  • Verhaltensauffälligkeiten
 
 

Die Mehrheit unserer Mitarbeiter hat eine Ausbildung zum Verhaltenstrainer nach dem IntraActPlus-Konzept und einige sind ausgebildete Therapeuten für Psychomotorik.